Kurzbeschrieb

Case Management leistet wichtige Beiträge im Rahmen der Versorgungsorganisation 

Viele ältere Menschen brauchen individuelle und soziale Betreuung, sowohl zuhause wie auch in den Heimen und Spitälern. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird dies künftig mehr Menschen als heute betreffen, womit der Bedarf nach solchen Betreuungsleistungen ansteigen wird. Die neue Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz, die unter der Leitung von Prof. Dr. Carlo Knöpfel erstellt wurde, definiert erstmalig, was unter guter Betreuung zu Hause und im stationären Bereich zu verstehen ist und welche Bedingungen dazu für eine qualitätsvolle Umsetzung erfüllt sein müssen. Um auch im Alter selbstbestimmt und gesund leben und im nahen Umfeld am gesellschaftlichen und sozialen Leben teilhaben zu können, müssen ältere Menschen auf Betreuungsleistungen zählen können, die qualitativ hochstehend und bezahlbar sind. 

Diese Impulstagung gibt Ihnen konkrete Informationen zur Gestaltung der Rahmenbedingungen guter Betreuung im Alter und zeigt am Beispiel des Handlungsfelds der Beratung und koordinierten Versorgung auf, wie Case Management in den Organisationen und in den Gemeinden konkret umgesetzt werden kann.

Um der Notwendigkeit von Versorgungskontinuität und individueller Betreuung im Alter gerecht zu werden, sind verschiedene betriebliche und häusliche Voraussetzungen zu berücksichtigen. Dies fordert alle Beteiligten und macht neue Konzeptionen und Kompetenzen notwendig. Gerade im Handlungsfeld der präventiven Beratung mit seiner Mehrdimensionalität und seinem proaktiven Umgang mit Komplexität wird das Handlungskonzept des Case Managements zum entscheidenden Vorteil. Das Case Management bewährt sich gerade im Umgang mit anspruchsvollen Fallsituationen und in der Umsetzung der Moderation von Prozessen in der Altersarbeit.

Damit ältere Menschen in ihrer Selbständigkeit möglichst lange unterstützt werden, kann Case Management auf der Fall- und der Systemebene konkrete Vorschläge machen. Es kann aufzeigen, wie Schnittstellen im Versorgungssystem zu überwinden sind und wie mit dem Veränderungsdruck auf diese Systeme systematisch durch Angebotsentwicklung und -steuerung umgegangen werden kann.

Unsere Tagung bietet Ihnen die Gelegenheit, mit einer Kombination von fundiertem Wissen und anregenden Praxisbeispielen die zentralen Aspekte dieses Zukunftsthemas zu beleuchten und neue Impulse und Inspiration für die nächsten Schritte in Ihrer Arbeit zu erhalten.

Wir freuen uns, Sie an diesem Impulsnachmittag begrüssen zu dürfen.

weiter lesen...weniger lesen...

Zielgruppe

  • Fachpersonen, die sich mit Fragen der Komplexität, der Prävention, des Qualitätsmanagements und Fachkonzepten in der Altersarbeit auseinandersetzen
  • Politisch Verantwortliche für das Thema Alter in den Gemeinden
  • Operativ Verantwortliche bei Gemeinden, Verbänden und Vereinen, Altersbeauftragte, Case Management Führungskräfte und Mitarbeitende sowie Fach- und Beratungspersonen von Nonprofit-Organisationen, die in der Hilfe und Betreuung von älteren Menschen im ambulanten, intermediären oder stationären Bereich tätig sind
  • Leiterinnen und Leiter von stationären und ambulanten Einrichtungen in der Altershilfe
  • In der Betreuung tätiges Personal im stationären und im ambulanten Bereich

Programm

13.30

Begrüssung und Einführung in die Tagung 

Susanna Schubiger

13.40

Einstieg und Übersicht in die Thematik

Maja Nagel Dettling

13.50

Was ist unter gute Betreuung zu verstehen? Die wichtigsten Ergebnisse der Studie «Gute Betreuung im Alter»

Prof. Dr. Carlo Knöpfel

14.35

Case Management – das Handlungs- und Organisationskonzept am Beispiel des Handlungsfelds der Beratung und Versorgungskoordination in komplexen Fällen

Prof. Dr. Michael Monzer 

15.20

Erfrischungspause

15.50

Besondere Bedürfnisse und Herausforderungen in der Beratung und Betreuung älterer Menschen: Konsequenzen für die Anforderungs- und Kompetenzprofile

Maja Nagel Dettling, Elke Wurster

16.40

Runder Tisch

Prof. Dr. Carlo Knöpfel, Prof. Dr. Michael Monzer, Maja Nagel Dettling und Elke Wurster

17.00Abschluss und Verabschiedung


Referenten

  • Prof. Dr. Carlo Knöpfel, Dozent, Institut Sozialplanung, Organisationaler Wandel und Stadtentwicklung, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Muttenz
  • Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Michael Monzer, Dozent Evangelische Hochschule Freiburg, CM-Qualitätszirkel und CM-Implementation beim Sozialamt Stuttgart
  • Maja Nagel Dettling, Bildungs- und Organisationsberatung, Modulverantwortliche Case Management im Gesundheitswesen bei Careum Weiterbildung, Stäfa
  • Elke Wurster, Siedlungs- und Wohnassistentin Alterssiedlung Baumgärtlihof, Horgen

Ort / Zeit

Donnerstag,  03. Dezember 2020, 13.30 – 17.10 Uhr
Aarau, Careum Weiterbildung, Mühlemattstrasse 42

Kosten

CHF 190.– inkl. Pausenerfrischung

Administration

Natalie Wirz, Sachbearbeiterin Tagungen
E-Mail: natalie.wirz@careum-weiterbildung.ch

Stornierung

Eine Stornierung der Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Die Annullierung der Anmeldung für die Veranstaltung ist bis zum 19. Oktober 2020 ohne Kostenfolge möglich. Nach diesem Termin oder bei Nichterscheinen zur Veranstaltung ist die Rechnung zur Zahlung fällig und keine Rückerstattung mehr möglich. Sie können jedoch Ihre Anmeldung auf eine Kollegin, einen Kollegen übertragen. In diesem Fall verrechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von CHF 20.--.

Buchen

BeginnInhalte sortieren EndeInhalte sortieren NummerInhalte sortieren Buchen
03.12.2020 03.12.2020 Unterrichtstage 605.008.20

Download

Programm

Interessiert an einer Fachqualifikation?

Nachdiplomkurs Case Management im Gesundheitswesen
Als Case Managerin/Case Manager beraten und unterstützen Sie Menschen kontinuierlich bei der langfristigen gesundheitlichen, sozialen und beruflichen Integration. 
Start: 01.03.2021

Lehrgang Professionelle Beratung von alten Menschen und ihren Angehörigen
Auf der Basis von gerontologischen Grundlagenkenntnissen vertiefen Sie Ihr Verständnis für die individuelle Situation Ihrer Klientinnen und Klienten. 
Start: 28.04.2021

zurück zu allen Angeboten

Ihre Ansprechpersonen


Bruno Umiker

Bruno Umiker

Bereichsleiter Dienstleistungen / Stv. Geschäftsleiter

MAS ZFH Ausbildungsmanagement
CAS ZFH Ausbildner
Unternehmerseminar – IfB, Universität St. Gallen

Ich bin Mitglied der Geschäftsleitung und leite den Bereich der externen Dienstleistungen sowie die Organisation von Kursen und Tagungen. Bei institutionsinternen Weiterbildungen sind mir Individualität und Nachhaltigkeit ein zentrales Anliegen. Als Profi im Weiterbildungsmanagement berate und entlaste ich Betriebe in allen Prozessen der betrieblichen Weiterbildung, von der Analyse und Angebotsentwicklung über die Organisation/Administration und Durchführung bis hin zur Evaluation.

E-Mail
Natalie Wirz

Natalie Wirz

Leiterin Infrastruktur / Leiterin Tagungsmanagement / Sachbearbeiterin Evivo

Fachfrau im Finanz- und Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis

Ich bin mitverantwortlich für die Organisation der Tagungen und Events bei Careum Weiterbildung.
Unseren Kunden und Kundinnen möchte ich jede Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis machen, so dass sie mit Freude wieder kommen.

E-Mail

©2020 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz