Kurzbeschrieb

Wie kann eine Sorgekultur in der Institution aufgebaut werden, die die Sorge um die Mitarbeitenden miteinschliesst? Wie können Mitarbeitende gut für sich sorgen?

In der Gesundheitsversorgung nehmen die Anforderungen und Belastungen von Mitarbeitenden zu. Der tägliche Spagat zwischen knappen Ressourcen und ganzheitlicher Betreuung wird immer anspruchsvoller. Ausbrennen ist eine ständige Bedrohung.
Wie kann in der Institution eine Sorgekultur aufgebaut werden, die die Sorge um die Mitarbeitenden miteinschliesst? Welche Aufgaben haben die Führungsverantwortlichen? Welche Möglichkeiten hat das Team? Wie können Mitarbeitende lernen, gut für sich zu sorgen? An diesem Kurs haben Sie Zeit und Musse sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen und konkrete Schritte zur Selbstsorge und Sorgekultur in ihrem Arbeitsfeld zu definieren.

weiter lesen...weniger lesen...

Inhalte

  • Gesellschaftliche Entwicklung: Sorgekultur, die an die Professionellen delegiert wird, Auswirkungen auf die Sorgenden
  • Rahmenbedingungen für die Institution, die die Sorge für die Sorgenden miteinschliesst, Aufgaben der Führungsverantwortlichen
  • Aufbau einer Sorgekultur im Team
  • Reflexion der eigenen Selbstsorge
  • sich befähigen, gut für sich zu sorgen
weiter lesen...

Ziele

  • Sorgekultur von der gesellschaftlichen Entwicklung her verstehen und erkennen, welche Möglichkeiten und Grenzen sich in Ihrem Berufsalltag zeigen
  • Rahmenbedingungen kennen, die eine Sorgekultur ermöglichen
  • Erkennen, was Sie zur Verankerung der Sorgekultur im Team beitragen können
  • Sich der eigenen Fähigkeit zur Selbstsorge bewusst werden und sie weiter entwickeln
weiter lesen...

Zielgruppe

Fach- und Führungspersonen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich

Dauer

1 Tag

Abschluss

Kursbestätigung "Wer sorgt für die Sorgenden? Selbstsorge entwickeln und Sorgekultur aufbauen"

Lehrbeauftragte/-r

Regula Blaser-Imhasly, Pflegefachfrau, Berufsschullehrerin für Pflege, Supervisorin und Coach, MAS Palliative Care

Ort / Zeit

Careum Weiterbildung, Aarau / 9.15-16.30 Uhr

Kosten

CHF 290.–

Lehrbeauftragte/-r

Regula Blaser-Imhasly, Pflegefachfrau, Berufsschullehrerin für Pflege, Supervisorin und Coach, MAS Palliative Care

Buchen

BeginnInhalte sortieren EndeInhalte sortieren NummerInhalte sortieren Buchen
18.06.2020 18.06.2020 Präsenztage 520.160.00-201

Ihre Ansprechpersonen


Bruno Umiker

Bruno Umiker

Bereichsleiter Dienstleistungen / Stv. Geschäftsleiter

MAS ZFH Ausbildungsmanagement
CAS ZFH Ausbildner
Unternehmerseminar – IfB, Universität St. Gallen

Ich bin Mitglied der Geschäftsleitung und leite den Bereich der externen Dienstleistungen sowie die Organisation von Kursen und Tagungen. Bei institutionsinternen Weiterbildungen sind mir Individualität und Nachhaltigkeit ein zentrales Anliegen. Als Profi im Weiterbildungsmanagement berate und entlaste ich Betriebe in allen Prozessen der betrieblichen Weiterbildung, bei der Analyse und Angebotsentwicklung über die Organisation/Administration und Durchführung bis hin zur Evaluation.

E-Mail
Moni Stäuble

Moni Stäuble

Sachbearbeiterin Kurse

Kauffrau, MPA

Bei Fragen rund um die 1-3-tägigen Kurse bin ich gerne Ihre Ansprechperson. Ich organisiere die Kurse und bin für die Administration zuständig. Mit unkomplizierten Lösungen erfülle ich (fast) alle Kundenwünsche und -anliegen ganz nach dem Motto "Der Kunde ist König". Als Kauffrau mit medizinischem Hintergrund bringe ich mein Fachwissen ein und kombiniere meine Teilzeitanstellung ideal mit meinen Familienaufgaben.

E-Mail

©2020 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz