Kurzbeschrieb

Menschen mit einer Demenz zu begleiten oder zu betreuen ist eine besondere Aufgabe. Wie kann ein Mensch mit Demenz selbstbestimmt leben ohne Schaden zu nehmen? Sie erhalten in der Auseinandersetzung mit u.a. personenzentrierten Ansätzen aus der Pflege ein Grundverständnis für die Betreuung der Erkrankten.

Menschen mit einer kognitiven Veränderung erleben die so genannte normale Welt anders und oft sogar als Bedrohung. Sie setzen sich mit den Ursachen, Typen, Symptomen und Risikofaktoren der Demenz auseinander.

Im Umgang mit Menschen mit Demenz spielt eine empathische Kommunikation eine zentrale Rolle. Sie lernen mit Menschen mit Demenz Dialoge zu führen und setzen sich mit ihrer Sprache auseinander.

Handlungskompetenzen

Die Teilnehmenden sind nach dem Basiskurs in der Lage

  • aufgrund ihres Krankheitsverständnis die Prinzipien eines angemessenen Umganges mit Menschen mit Demenz abzuleiten.
  • Die Demenz als eine hirnorganisch pathologische Veränderung, die in unterschiedlichen Subformen auftreten kann, in eigenen Worten zu erklären.
  • die Bedeutsamkeit von Beziehung und Kommunikation für Pflege, Betreuung und die Behandlung im Umgang mit Menschen mit Demenz zu erkennen

Inhalte

  • Neuropsychologische Modelle
  • Grundlagen des praktischen Umgangs mit MmD
  • Medizinische und psychologische Strategien der Diagnostik
  • Formen der Demenz und ihre Symptome
  • Psychosoziale Aspekte im Umgang mit MmD
  • Grundlagen der Kommunikation und Interaktion mit MmD
  • Beziehungsaufbau und einfühlsame Kommunikation
  • Grundprinzipien des person-zentrierten Ansatzes zur Beziehungspflege nach Kitwood

Zielgruppe

  • Der Basiskurs richtet sich an Mitarbeitende aus Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens, die in ihrem professionellen Alltag mit Menschen mit Demenz in Berührung kommen.
  • Der Basiskurs orientiert sich hauptsächlich an den Aufgaben und Kompetenzen der Pflegefachpersonen HF, FaGe, FaBe, Praxiskoordinatorin, Soziale Arbeit, Sozialarbeitende und Sozialpädagogen, TheologInnen, medizin-therapeutische Fachpersonen und Leitungspersonen aus allen Settings (Spital, Spitex und Langzeitinstitutionen)

Aufnahmebedingungen

  • Diplomierte Pflegefachpersonen (AKP, PsyKP, KWS, DN II, HF, Bachelor BScN)
  • Sozialpädagogik, Physiotherapie, Ergotherapie, Theologie, Soziale Arbeit etc. HF resp. FH
  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Fachfrau/Fachmann Gesundheit oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Fachfrau/Fachmann Betreuung FaBe oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • Mindestens 1 Jahr Berufspraxis in der direkten Pflege
  • Anwendungsmöglichkeiten des Gelernten in der Praxis

Dauer

3 Tage/30 Lernstunden

Abschluss

Dieser Kurstag schliesst mit einem Kursnachweis für den ersten Kurstag ab. Für einen erfolgreich abgeschlossene Basiskurs (3 Tage) wird eine Bestätigung für den ganzen Basiskurs ausgestellt.

Lehrbeauftragte/-r

Ort / Zeit

Careum Weiterbildung, Aarau / 9.15-16.30 Uhr

Kosten

CHF 810.– als Teil eines Lehrganges
CHF 870.– als Einzelkurs

Buchen

Beginn Ende Nummer Buchen
28.02.2022 21.03.2022 Unterrichtstage 297_010_220228

Ihre Ansprechpersonen


©2021 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz