Kurzbeschrieb

Entstehung und Begünstigung von Verwahrlosung kennen, sich mit eigenen beruflichen Erfahrungen dazu auseinandersetzen, Massnahmen zur Unterstützung verwahrloster Menschen entwickeln

Hilfe und Pflege bei Menschen zu leisten, die unter Selbstvernachlässigung leiden, ist eine grosse Herausforderung für alle Berufsgruppen in der Spitex. Die schmutzige Wohnung als "Arbeitsplatz", Druck von Nachbarn oder Angehörigen auf Spitex-Mitarbeitende, "endlich etwas zu tun", manchmal nicht abgestimmte Verantwortlichkeiten zwischen Management, Pflege und Hauswirtschaft und im Mittelpunkt entmutigte, einsame Patientinnen und Patienten – das sind nur einige Aspekte, welche die Situation komplex werden lassen. Die persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema und der Erwerb von aktuellem Fachwissen geben in diesem Kurs neue Ideen, um Handlungsspielräume zu erweitern.

Ziele

  • Faktoren kennen, die Verwahrlosung begünstigen
  • Sich mit eigenen Erfahrungen, Haltungen und Grenzen auseinander setzen
  • Aus der Theorie und dem Erfahrungswissen Massnahmen bei der Hilfe und Pflege verwahrloster Menschen ableiten

Inhalte

  • Theoretische Erklärungen zur Entstehung von Verwahrlosung
  • Bearbeitung von Fallbeispielen aus der Praxis
  • Teaminterne und -externe interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Kommunikation mit betroffenen und beteiligten Menschen

Zielgruppe

Mitarbeitende aus der Spitex: Management, dipl. Pflegefachpersonen, FaGe, Haushelferinnen, Pflegehelferinnen.

Es macht Sinn, wenn aus einer Organisation verschiedene Berufsgruppen sowie Personen mit Führungs- und Fallführungsfunktionen teilnehmen.

Dauer

1 Tag

Abschluss

Kursbestätigung "Verwahrloste Menschen pflegen – eine Herausforderung im Spitexalltag"

Lehrbeauftragte

Rosmarie Strahberger, Pflegeexpertin HöFa II in der Spitex

Ort / Zeit

Careum Weiterbildung, Aarau / 9.15-16.30 Uhr

Kosten

CHF 290.–

Anmeldeschluss

4 Wochen vor Kursbeginn
Start Ende Nummer buchen
24.01.2018 24.01.2018 Präsenztage 520.043.00-181