Kurzbeschrieb

Vokalisieren oder Lautieren löst bei Pflegenden und Klienten gleichermassen Stress aus. Die Herausforderung besteht darin, belastende Ursachen auszuschliessen und notfalls das Schreien zu tolerieren.

"Disruptives Vokalisieren" oder auch "verbale Agitiertheit" hat viele Ursachen und kennt viele Formen. Es nimmt in den späten Phasen der Demenz oft zu, zumeist im Zusammenhang mit vielen anderen psychotischen Begleitsymptomen. Ist das Verhalten einmal ausgelöst, scheint es sich schnell "abzukoppeln" von äusseren Signalen und sich in einer beständigen Schleife zu wiederholen (Dissoziation). Hat man körperliche Ursachen ausgeschlossen und helfen auch Medikamente nicht, dann steht es an, für eine sichere "Schreiumgebung" Sorge zu tragen.

Inhalte

  • Systematische Abklärung möglicher Ursachen des Vokalisierens (Assessment)
  • Unterscheidung unterschiedlicher Formen des Vokalisierens
  • Übersicht über nicht-pharmakologische mögliche Interventionen nach Ausschluss von Schmerzen

Ziele

Die Teilnehmenden

  • können unterschiedliche Formen des Vokalisierens unterscheiden, insbesondere die dissoziativen Formen identifizieren,
  • nehmen Vokalisieren sowohl aus Symptom wie auch als Form des Selbstausdrucks wahr,
  • können Auslöser und Umgebungsvariablen gezielt verändern und den Effekt beurteilen,
  • entwickeln Konzepte, eine sichere Schreiumgebung zu entwickeln.

Zielgruppe

In der Pflege und Betreuung tätige Fachpersonen

Dauer

1 Tag

Abschluss

Kursbestätigung "Das ist nicht zum Aushalten: Umgang mit Rufen, Schreien, Schimpfen in der Pflege"

Lehrbeauftragte/-r

Christian Müller-Hergl, Dipl.-Theol. BPhil, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Dialogzentrum Demenz am Institut für Pflegewissenschaften der Universität Witten-Herdecke, examinierter Altenpfleger, DCM Trainer

Ort / Zeit

Careum Weiterbildung, Aarau / 9.15-16.30 Uhr

Kosten

CHF 350.–

Buchen

Beginn Ende Nummer Buchen
21.06.2019 21.06.2019 Präsenztage 520.172.00-191

Ihre Ansprechpersonen


Bruno Umiker

Bruno Umiker

Bereichsleiter, Stv. Geschäftsleiter

MAS ZFH Ausbildungsmanagement
CAS ZFH Ausbildner
Unternehmerseminar – IfB, Universität St. Gallen

Ich bin Mitglied der Geschäftsleitung und leite den Bereich der externen Dienstleistungen sowie die Organisation von Kursen und Tagungen. Bei institutionsinternen Weiterbildungen sind mir Individualität und Nachhaltigkeit ein zentrales Anliegen. Als Profi im Weiterbildungsmanagement berate und entlaste ich Betriebe in allen Prozessen der betrieblichen Weiterbildung, bei der Analyse und Angebotsentwicklung über die Organisation/Administration und Durchführung bis hin zur Evaluation.

E-Mail
Moni Stäuble

Moni Stäuble

Sachbearbeiterin Kurse

Kauffrau, MPA

Bei Fragen rund um die 1-3-tägigen Kurse bin ich gerne Ihre Ansprechperson. Ich organisiere die Kurse und bin für die Administration zuständig. Mit unkomplizierten Lösungen erfülle ich (fast) alle Kundenwünsche und -anliegen ganz nach dem Motto "Der Kunde ist König". Als Kauffrau mit medizinischem Hintergrund bringe ich mein Fachwissen ein und kombiniere meine Teilzeitanstellung ideal mit meinen Familienaufgaben.

E-Mail

©2018 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz