Kurzbeschrieb

Unter Berücksichtigung der klassischen Kochkunst und Nutzung der heute vorhandenen Technik neue Konzepte in der Versorgung von Menschen mit Schluckstörungen anbieten – mit SMOOTHFOOD – die Nouvelle Cuisine für ältere Menschen.

Beim Begriff SMOOTHFOOD handelt es sich um rohe oder gegarte, frische oder gefrorene, ernährungsphysiologisch hochwertige Lebens- und Nahrungsmittel, die durch Schneiden, Mixen, Pürieren, Passieren, Pacosieren oder Aufschäumen (iSi-Whip) in eine geschmeidige Konsistenz (SMOOTHFOOD) gebracht werden. Dabei büssen sie ihre ernährungs­physiologische Hochwertigkeit nicht ein. Die SMOOTHFOOD-Technik verbindet klassische Zubereitungsarten mit Anwendungen der Molekularküche.

Durch diese Zubereitungstechnik wird sowohl bei den Inhaltsstoffen, bei der Konsistenz als auch bei der Konzentration der Geschmacks- und Aromastoffe eine aussergewöhnlich hohe Qualität erreicht, was besonders die Ernährung von Menschen mit einer Schluckstörung ent­schieden verbessert.

Der Ernährungszustand älterer Menschen ist das Ergebnis einer längeren Ernährungs­geschichte. Eine bedarfsgerechte, angemessene Ernährung im Alter kann allfälliges Fehlverhalten vergangener Jahre nicht vollständig ausgleichen, wirkt sich aber wesentlich auf das physische und psychische Wohlbefinden des alten Menschen aus. Heimbewohnerinnen und Heimbewohner mit ernährungsabhängigen Krankheiten, die sich im Laufe der Zeit manifestiert haben, wünschen sich eine wertvolle, gesunde Ernährung und aber auch optisch ansprechende Mahlzeiten.

In diesem Kurs wollen wir für Kostformen sensibilisieren und Verbesserungskonzepte entwickeln. Essen soll für Auge und Gaumen ein Genuss sein! Voraussetzung für eine gezielte Verbesserung der Kostformen im Heim ist eine genaue Abstimmung der Nahrung auf die Bedürfnisse der einzelnen Bewohnerinnen und Bewohner, die mit den zuständigen Fachpersonen aus der Pflege gemeinsam zu erarbeiten sind. Mit der Verbindung von Ideen der klassischen Kochkunst, der heutigen Technik mit dem Pacojet und dem iSi-Whip wird es gelingen, neue Konzepte in der Versorgung von Menschen mit Schluckstörungen anzubieten  – eben SMOOTHFOOD – die Nouvelle Cuisine für ältere Menschen.

Inhalte

  • Was sind Schluckstörungen, was sind Kaustörungen?
  • Sensibilisierung für Kostformen
  • Folgen der Defizite
  • Interventionsmöglichkeiten
  • Persönliche Erfahrungen – in der Praxis 
  • Umsetzung der verschiedenen Kostformen mit Ansätzen aus der klassischen Kochkunst mit der Verbindung aus der Molekular – Küche mit dem Praxisexperten Markus Gübeli

Ziele

Die Teilnehmenden

  • kennen die Schwerpunkte für eine adäquate Ernährung für Heimbewohnerinnen und Heimbewohner mit Schluck- bzw. Kaustörungen,
  • können die Kostformen definieren,
  • kennen die grundlegenden Indikationen für die entsprechende Kostform,
  • können  pürierte Speisen auf fantasievolle und appetitliche Weise präsentieren,
  • erarbeiten sich  Kenntnisse über verschiedene Formen des „Essenreichens“ und über entsprechende Hilfsmittel.

Zielgruppe

Küchenverantwortliche, Küchenmitarbeitende, Mitarbeitende aus der Pflege

Dauer

1 Tag

Abschluss

Kursbestätigung "Smoothfood – Ein bedarfsorientiertes Konzept für die Kost, die in Form gebracht wird (Praxiskurs)"

Hinweis

Die Teilnehmenden nehmen ihre eigene Kochjacken, Schürzen, Torchons und Kochmützen zum Kurs mit und tragen gutes Schuhwerk.

Lehrbeauftragte/-r

  • Markus Gübeli, Küchenchef TERTIANUM Wismetpark Weesen
    und Smoothfood–Praxisexperte 
  • Markus Biedermann, eidg. dipl. Küchenchef, dipl. Gerontologe,
    forum99 – Partner für Esskultur im Alter 

Ort / Zeit

TERTIANUM Wismetpark, Wismetstrasse 6, 8872 Weesen SG / 9.30-16.30 Uhr

Kosten

CHF 390.–

Akkreditiert durch

SVDE ASDD Schweizerischer Verband der Ernährungsberater/innen
Association suisse des diététicien-ne-s
Associazione Svizzera delle-dei Dietiste-i

Buchen

Beginn Ende Nummer Buchen
18.09.2019 18.09.2019 Präsenztage 520.161.00-191

Ihre Ansprechpersonen


Bruno Umiker

Bruno Umiker

Bereichsleiter, Stv. Geschäftsleiter

MAS ZFH Ausbildungsmanagement
CAS ZFH Ausbildner
Unternehmerseminar – IfB, Universität St. Gallen

Ich bin Mitglied der Geschäftsleitung und leite den Bereich der externen Dienstleistungen sowie die Organisation von Kursen und Tagungen. Bei institutionsinternen Weiterbildungen sind mir Individualität und Nachhaltigkeit ein zentrales Anliegen. Als Profi im Weiterbildungsmanagement berate und entlaste ich Betriebe in allen Prozessen der betrieblichen Weiterbildung, bei der Analyse und Angebotsentwicklung über die Organisation/Administration und Durchführung bis hin zur Evaluation.

E-Mail
Moni Stäuble

Moni Stäuble

Sachbearbeiterin Kurse

Kauffrau, MPA

Bei Fragen rund um die 1-3-tägigen Kurse bin ich gerne Ihre Ansprechperson. Ich organisiere die Kurse und bin für die Administration zuständig. Mit unkomplizierten Lösungen erfülle ich (fast) alle Kundenwünsche und -anliegen ganz nach dem Motto "Der Kunde ist König". Als Kauffrau mit medizinischem Hintergrund bringe ich mein Fachwissen ein und kombiniere meine Teilzeitanstellung ideal mit meinen Familienaufgaben.

E-Mail

©2018 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz