Kurzbeschrieb

Was kann man tun, wenn man nicht mehr weiss was man is(s)t?

Bei fortschreitender Erkrankung und Annäherung an den Tod verändert sich für die Betroffenen der Umgang mit der Nahrung deutlich. Vieles, was früher wichtig war, verliert an Bedeutung. Hier spielen körperliche Aspekte wie fehlender Appetit, Übelkeit und Erbrechen eine Rolle. Auch die Formen und Möglichkeiten der Kommunikation und des Zusammenseins mit anderen verändern sich. Bisher wichtige Rituale verlieren ihre Bedeutung oder müssen in ihrer Gestaltung verändert werden.

Inhalte

  • Bioethische Prinzipien: Autonomie, Gutes tun, nicht schaden wollen, Gerechtigkeit
  • Mögliche Ursachen von Essensunlust (psychisch und physisch)
  • Von der Essbiografie und dem Warenkorb des täglichen Lebens
  • Von fingerfood bis smoothfood
  • Essen als basale Stimulation
  • Möglichkeiten und Grenzen, Esskulturen zu gestalten

Ziele

Die Teilnehmenden

  • sind vertraut mit Instrumenten zur Essenserfassung,
  • erkennen Ursachen von Essensunlust,
  • können das Essen so gestalten, dass die Bewohnerin/der Bewohner erfolgreich essen kann, bzw. eventuell wieder Lust hat am Essen,
  • erkennen Machbares und Grenzen.

Zielgruppe

Küchenverantwortliche, Küchen- und Servicemitarbeitende, Pflegende, die Patientinnen und Patienten im Essensbereich betreuen/unterstützen

Dauer

1 Tag

Abschluss

Kursbestätigung "Kulinarische Innovationen – Essen am Ende des Lebens"

Lehrbeauftragte/-r

Markus Biedermann, eidg. dipl. Küchenchef, Gerontologe, forum99 – Partner für Esskultur im Alter

Ort / Zeit

Careum Weiterbildung, Aarau / 9.15-16.30 Uhr

Kosten

CHF 290.–, resp. CHF 240.– (CHF 50.– Preisreduktion für jede weitere Person, die sich aus derselben Institution anmeldet)

Akkreditiert durch

SVDE ASDD Schweizerischer Verband der Ernährungsberater/innen
Association suisse des diététicien-ne-s
Associazione Svizzera delle-dei Dietiste-i

Buchen

Beginn Ende Nummer Buchen
28.10.2019 28.10.2019 Präsenztage 520.093.00-191

Ihre Ansprechpersonen


Bruno Umiker

Bruno Umiker

Bereichsleiter, Stv. Geschäftsleiter

MAS ZFH Ausbildungsmanagement
CAS ZFH Ausbildner
Unternehmerseminar – IfB, Universität St. Gallen

Ich bin Mitglied der Geschäftsleitung und leite den Bereich der externen Dienstleistungen sowie die Organisation von Kursen und Tagungen. Bei institutionsinternen Weiterbildungen sind mir Individualität und Nachhaltigkeit ein zentrales Anliegen. Als Profi im Weiterbildungsmanagement berate und entlaste ich Betriebe in allen Prozessen der betrieblichen Weiterbildung, bei der Analyse und Angebotsentwicklung über die Organisation/Administration und Durchführung bis hin zur Evaluation.

E-Mail
Moni Stäuble

Moni Stäuble

Sachbearbeiterin Kurse

Kauffrau, MPA

Bei Fragen rund um die 1-3-tägigen Kurse bin ich gerne Ihre Ansprechperson. Ich organisiere die Kurse und bin für die Administration zuständig. Mit unkomplizierten Lösungen erfülle ich (fast) alle Kundenwünsche und -anliegen ganz nach dem Motto "Der Kunde ist König". Als Kauffrau mit medizinischem Hintergrund bringe ich mein Fachwissen ein und kombiniere meine Teilzeitanstellung ideal mit meinen Familienaufgaben.

E-Mail

©2018 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz