Kurzbeschrieb

Gespräche im professionellen Kontext mit hochbetagten Menschen und psychisch fragilen alten Menschen unterscheiden sich nicht grundlegend von solchen mit anderen Erwachsenen. Für das Gelingen von professionellen Beratungen sind aber Hintergrundkenntnisse über die Bedürfnisse und Lebenssituationen dieser fragilen Klientel, eine geschärfte Aufmerksamkeit für die besonderen Gesprächsbedingungen und eine gezielte Anpassung der Beratungsmethodik unerlässlich.
Dieses Modul baut auf den Kenntnissen und Fähigkeiten auf, die in den zuvor besuchten Modulen (oder äquivalenten Weiterbildungen, siehe Aufnahmebedingungen) erworben wurden. Fachwissen und Beratungskompetenzen werden praxisorientiert erweitert und vertieft, im Hinblick auf die professionelle Gesprächsführung mit hochbetagten und/oder psychisch fragilen alten Menschen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden werden geeignete Beratungstools erarbeitet und erprobt.

Handlungskompetenzen

Die Teilnehmenden

  • erkennen die individuellen Problemsituationen und den spezifischen Unterstützungsbedarf ihres Klientel,
  • kennen besondere Bedingungen für die Beratung von hochbetagten Menschen und passen ihre Beratungstools gezielt an,
  • bieten eine empathische, ressourcenorientierte Beratung an,
  • analysieren herausfordernde Kommunikationssituationen, benennen erschwerende Gesprächsbedingungen und entdecken neue Möglichkeiten für einen hilfreichen Umgang damit,
  • sind in der Lage, herausforderndem Verhalten von Menschen mit geronto-psychiatrischen Krankheitsbildern adäquat zu begegnen.

Inhalte

  • Soziale und psychologische Aspekte der Hochaltrigkeit, Daseins- und Entwicklungsthemen (hoch)betagter Menschen
  • Besondere Gesprächsbedingungen bei Menschen mit gerontopsychiatrischen Krankheitsbildern und bei hoch betagten Menschen
  • Ermutigende und ressourcenorientierte Beratung, Stärkung der Selbstbestimmung und des Selbstwirksamkeitserlebens bei alten Menschen
  • Anpassung der persönlichen Beratungstools an Gesprächssituationen mit hoch betagten Gesprächspartner/innen
  • Umgang mit herausforderndem Verhalten und schwierigen Gesprächssituationen
  • Interdisziplinäre Fallbesprechung, kollegiale Beratung und Intervision als Formen der persönlichen beruflichen Weiterbildung

Aufnahmebedingungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung, in der Regel mit einem Fähigkeitsausweis oder Diplomabschluss
  • Der Besuch folgender Module (oder äquivalenter Weiterbildungen):
    • Gerontologische Grundlagen
    • Beratung kompakt
  • Aktuelle oder geplante Tätigkeit in der Altersarbeit
  • Aufnahme mit anderen Bedingungen „sur dossier“ (auf Antrag) möglich

Lernmethoden

Spannende theoretische Inputs werden mit Fallbeispielen, Fachdiskussionen, Rollenspielen, Training von spezifischen Kompetenzen sowie Projekt- und Gruppenarbeiten ergänzt, die einen direkten Bezug zu Ihrer beruflichen Praxis herstellen.
Während des angeleiteten Selbststudiums werden Sie durch Aufgaben und konkrete Fragestellungen insbesondere zur Anwendung des Gelernten in ihrem Alltag unterstützt. Unsere Lernplattform moodle hilft Ihnen beim individuellen und kooperativen Lernen.

Dauer

60 Lernstunden. Davon sind 24 Stunden (3 Tage) Präsenzunterricht und 36 Stunden angeleitetes Selbststudium.

Abschluss

Das Modul schliesst mit einem Kompetenznachweis ab. Für ein erfolgreich abgeschlossenes Modul wird eine Modulbestätigung ausgestellt. Das Modul kann während fünf Jahren an einen Lehrgang angerechnet werden.

Anschluss

Verschiedene Module können an andere modulare Lehrgänge bei Careum Weiterbildung angerechnet werden. Informationen dazu erhalten Sie bei der Careum Weiterbildung Studienberatung.

Lehrbeauftragte/-r

Esther Ludwig

Ort / Zeit

Careum Weiterbildung, Aarau
08.30 - 16.30 Uhr (8 Lektionen pro Präsenztag)

Kosten

CHF 1'200.– als Teil eines Lehrganges
CHF 1'400.– als Einzelmodul

Buchen

Beginn Ende Nummer Buchen
03.02.2021 12.03.2021 Unterrichtstage AA1_070_210203
25.08.2021 21.09.2021 Unterrichtstage AA1_070_210825
Legende: = freie Plätze | = wenig freie Plätze | = ausgebucht, Anmeldung auf Warteliste | = Anmeldung via Kooperationspartner

Ihre Ansprechpersonen


Susanna Schubiger

Susanna Schubiger

Bereichsleiterin Altern & Gesellschaft

Physiotherapeutin FH,
Weiterbildungsmanagerin Universität Bern,
Gerontologie Universität Zürich

Ich leite die Bereiche Altern & Gesellschaft sowie Care Gastronomie & Hauswirtschaft.
Seit vielen Jahren bin ich im Bereich Bildung im Gesundheitswesen tätig.
Meine Bereiche interessieren mich nicht nur als Gerontologin sondern auch als Gesundheitsvorsteherin einer Gemeinde, wo ich für die Gesundheitszentren, die Spitex und eine Baugenossenschaft zuständig bin.

E-Mail
Claudia Zanvit

Claudia Zanvit

Sachbearbeiterin Lehrgänge / Moodle

Ausbildung zur Reformfachverkäuferin, 20 jährige Tätigkeit im Backoffice und in der Mandatsbetreuung, Zusatzausbildung zur dipl. Fotografin und dipl. Ernährungsberaterin

Ich administriere den Bereich Altern & Gesellschaft und bin für Fragen rund um unsere Lernplattform Moodle zuständig.
Das Thema Altern betrifft uns alle über kurz oder lang und die damit verbundenen Themen werden immer aktueller. Es ist mir ein Anliegen unseren Teilnehmenden auf der administrativen Seite die bestmögliche Unterstützung anzubieten, so dass sie sich vollends auf ihre Ausbildung konzentrieren können. Nebenberuflich bin ich als freischaffende Fotografin mit meiner Kamera unterwegs und widme mich als dipl. Ernährungsberaterin Menschen, die interessiert an einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sind.

E-Mail

©2020 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz