Kurzbeschrieb

Gerontologisches Wissen und die entsprechenden Handlungskompetenzen sind wichtige Voraussetzungen für die professionelle Arbeit mit alten Menschen. In diesem Modul eignen sich die Teilnehmenden Grundlagenwissen über Alter(n) in unserer Gesellschaft, über Bedingungen des normalen und gesunden Alterns, soziale Beziehungen und Unterstützungsformen an, analysieren Altersstereotypen und deren Auswirkungen. Interprofessionelle Kompetenzen sind in der Altersarbeit sehr wichtig und können im Unterricht gelebt und dank einer interprofessionell zusammengesetzten Teilnehmergruppe erlebt werden. Der gegenseitige Austausch ist ein wichtiger Erfahrungsgewinn.

Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen zur Demenzerkrankung kennen. Sie erwerben Grundlagenwissen über die Diagnostik und die Behandlungsmöglichkeiten der Erkrankungen sowie über die Auswirkungen der Erkrankungen auf ihr soziales System, insbesondere auf die betreuenden Angehörigen. 

Handlungskompetenzen

Die Teilnehmenden

  • können das eigene „Altersbild“ reflektieren und in Bezug zu ihrer Arbeit setzen
  • können ihren Praxisalltag und ihr Handeln vor dem Hintergrund gerontologischer Grundlagentheorien reflektieren und einschätzen
  • können soziale Netzwerke berücksichtigen und soziale Unterstützung in ihrer praktischen Arbeit leisten
  • können ihr Wissen über demenzielle Erkrankungen im Alter in ihrem Praxisalltag in relevante Handlungen umsetzen

Inhalte

  • Altersbilder und Altersdefinition
  • Demografisches Grundwissen
  • Lebensgestaltung im Alter
  • Modell der Lebensbereiche
  • Gerontologische Modelle
  • Soziale Beziehungen im Alter
  • Somatische Erkrankungen im Alter, Fokus Demenz

Zielgruppe

  • Der modulare Lehrgang richtet sich an ausgebildete Köche und Köchinnen EFZ, Chefköchinnen und -köche, Bereichsleitende Gastronomie / Hauswirtschaft und Hotellerie, Mitarbeitende von Organisationen, die in einem ambulanten Setting die Verpflegung von betagten Menschen sicherstellen (Essen auf Räder, Quartierküchen etc.)
  • Folgende Module sind auch für Mitarbeitende in der Pflege und Betreuung geeignet, die sich interprofessionell zu Thema Care Gastronomie weiterbilden möchten: "Genuss und Ernährung im Alter", "Moderne Verpflegungskonzepte und Menüpläne", "Care Gastronomie auf dem interprofessionellen Parkett"
  • Abgeschlossene Berufsausbildung, in der Regel mit einem Fähigkeitsausweis oder Diplomabschluss (Sekundarstufe 2 oder Tertiärstufe)
  • IT-Kompetenzen: Grundlagen Microsoft-Programme, Internet- und Mailprogramme, Zugang zu Computer mit Internetanschluss
  • Aufnahme mit anderen Bedingungen "sur dossier" möglich. Beratung und Antrag: Careum Weiterbildung Studienberatung

Aufnahmebedingungen

  • Der modulare Lehrgang richtet sich an ausgebildete Köche und Köchinnen EFZ, Chefköchinnen und -köche, Bereichsleitende Gastronomie / Hauswirtschaft und Hotellerie, Mitarbeitende von Organisationen, die in einem ambulanten Setting die Verpflegung von betagten Menschen sicherstellen (Essen auf Räder, Quartierküchen etc.)
  • Folgende Module sind auch für Mitarbeitende in der Pflege und Betreuung geeignet, die sich interprofessionell zu Thema Care Gastronomie weiterbilden möchten: "Genuss und Ernährung im Alter", "Moderne Verpflegungskonzepte und Menüpläne", "Care Gastronomie auf dem interprofessionellen Parkett"
  • Abgeschlossene Berufsausbildung, in der Regel mit einem Fähigkeitsausweis oder Diplomabschluss (Sekundarstufe 2 oder Tertiärstufe)
  • IT-Kompetenzen: Grundlagen Microsoft-Programme, Internet- und Mailprogramme, Zugang zu Computer mit Internetanschluss
  • Aufnahme mit anderen Bedingungen "sur dossier" möglich. Beratung und Antrag: Careum Weiterbildung Studienberatung

Lernmethoden

Spannende theoretische Inputs werden mit Fallbeispielen, Fachdiskussionen, Rollenspielen, Training von spezifischen Kompetenzen sowie Projekt- und Gruppenarbeiten ergänzt, die einen direkten Bezug zu Ihrer beruflichen Praxis herstellen. 
Während des angeleiteten Selbststudiums werden Sie durch Aufgaben und konkrete Fragestellungen insbesondere zur Anwendung des Gelernten in ihrem Alltag unterstützt. Unsere Lernplattform moodle hilft Ihnen beim individuellen und kooperativen Lernen.

Dauer

60 Lernstunden. Davon sind 24 Stunden (3 Tage) Präsenzunterricht und 36 Stunden angeleitetes Selbststudium.

Abschluss

Das Modul schliesst mit einem Kompetenznachweis ab. Für ein erfolgreich abgeschlossenes Modul wird eine Modulbestätigung ausgestellt. Das Modul kann während fünf Jahren an einen Lehrgang angerechnet werden.

Anschluss

Verschiedene Module können an andere modulare Lehrgänge bei Careum Weiterbildung angerechnet werden. Informationen dazu bei der Careum Weiterbildung Studienberatung

Lehrbeauftragte/-r

Ort / Zeit

Careum Weiterbildung, Aarau
08.30–16.30 Uhr (8 Lektionen pro Präsenztag)

Kosten

CHF    1'200.– als Teil eines Lehrganges
CHF    1'400.– als Einzelmodul

Buchen

Beginn Ende Nummer Buchen
22.11.2021 24.11.2021 Unterrichtstage AA1_011_211122
17.04.2023 19.05.2023 Unterrichtstage AA1_011_230400
Legende: = freie Plätze | = wenig freie Plätze | = ausgebucht, Anmeldung auf Warteliste | = Anmeldung via Kooperationspartner

Ihre Ansprechpersonen


©2021 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz