Kurzbeschrieb

Spiritual Care ist ein aus der Hospizbewegung, Palliativmedizin und Psychoonkologie stammendes «spirituelles Sorge»-Konzept, das die spirituellen Bedürfnisse einzelner Personen in den Blick nimmt. Galt die Sorge zunächst schwerkranken und sterbenden Menschen, ist Spiritual Care nun längst in andere Bereiche der Medizin und Psychologie expandiert, da auch dort spirituelle Fragestellungen alltäglich sind. Dazu gehören existentielle Fragen nach Sinnstiftendem, Wertehaltungen, Würde u.v.m. Spiritualität ist somit als Teil des ganzheitlichen Menschenbilds anerkannt und kann in herausfordernden Lebenssituationen Teil einer Coping-Strategie sein.
Dieser Kurs führt in das Verständnis und die Entwicklung von Theorie und Praxis von Spiritual Care ein. Ferner wird auf der Basis eigener biographischer Reflexion das Erkennen von spirituellen Fragestellungen gefördert, aufgrund dessen im beruflichen Alltag der professionelle Umgang mit Spiritual Care fundiert kommunikativ entwickelt bzw. geschult werden kann.

Handlungskompetenzen

Die Teilnehmenden

  • wissen um die Geschichte und Gegenwart, aber auch um das weitere künftige Potential von Spiritual Care für das gesamte Gesundheitswesen.
  • verstehen die Relevanz von Spiritualität, sowohl ihr interdisziplinäres therapeutisches Potential für verschiedene Krankheitsbilder als auch die psychologische Relevanz bezüglich des Copings von schwerstkranken Menschen.
  • erkennen spirituelle Fragestellungen in der eigenen Biografie und der Lebensgeschichte anderer, können diese reflektierten und proaktiv empathisch ins Gespräch bringen.
  • gewinnen durch zahlreiche praxisnahe Übungen Kompetenz, Sicherheit und Mut, spirituelle Fragen ins Gespräch zu bringen und zu nutzen.

Inhalte

  • Einführung in Definitionen, Geschichte und Gegenwart von Spiritual Care
  • Relevanz von spirituellen und existentiellen Fragestellungen für die Gesundheit
  • Beratungs- oder Behandlungsgespräch mit spirituellen Inhalten kompetent führen
  • Modelle der Implementierung von spirituellen Aspekten in die Berufspraxis
  • Reflexion und Kommunikation häufiger Themenfelder von Spiritual Care in der Praxis

Zielgruppe

  • Diplomierte Pflegefachpersonen (AKP, PsyKP, KWS, DN II, HF, Bachelor BScN)
  • Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen: Sozialpädagogik, Physiotherapie, Ergotherapie, Soziale Arbeit etc. HF resp. FH
  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Fachfrau/Fachmann Gesundheit oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Fachfrau/Fachmann Betreuung FaBe oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • Fachpersonen, die mit gerontopsychiatrisch veränderten Menschen in ambulanten, teilstationären oder stationären Bereich arbeiten

Aufnahmebedingungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung, in der Regel mit einem Fähigkeitsausweis oder Diplomabschluss (Sekundarstufe 2 oder Tertiärstufe)
  • Aktuelle oder geplante Tätigkeit im Altersbereich
  • Interesse an der aktiven Auseinandersetzung mit dem Thema "Alter(n)"
  • Aufnahme mit anderen Bedingungen "sur dossier" (auf Antrag) möglich

Dauer

75 Lernstunden. Davon sind 32 Stunden (4 Tage) Präsenzunterricht und 43 Stunden angeleitetes Selbststudium.

Abschluss

Das Modul schliesst mit einem Kompetenznachweis ab. Für ein erfolgreich abgeschlossenes Modul wird eine Modulbestätigung ausgestellt. Das Modul kann während fünf Jahren an einen Lehrgang angerechnet werden.

Lehrbeauftragte/-r

Ort / Zeit

Careum Weiterbildung, Aarau
08.30 - 16.30 Uhr (8 Lektionen pro Präsenztag)

Kosten

CHF 1'600.– als Teil eines Lehrganges
CHF 1'800.– als Einzelmodul

Weitere Infos

Dieses Modul ist Teil der Weiterbildung Altersarbeit/Gerontologie . Es kann auch als Einzelmodul besucht werden.

Daten- und Preisanpassungen vorbehalten

Buchen

Beginn Ende Nummer Buchen
18.08.2021 09.09.2021 Unterrichtstage AA1_080_210818
Legende: = freie Plätze | = wenig freie Plätze | = ausgebucht, Anmeldung auf Warteliste | = Anmeldung via Kooperationspartner

Ihre Ansprechpersonen


Susanna Schubiger

Susanna Schubiger

Bereichsleiterin Altern & Gesellschaft

Physiotherapeutin FH,
Weiterbildungsmanagerin Universität Bern,
Gerontologie Universität Zürich

Ich leite die Bereiche Altern & Gesellschaft sowie Care Gastronomie & Hauswirtschaft.
Seit vielen Jahren bin ich im Bereich Bildung im Gesundheitswesen tätig.
Meine Bereiche interessieren mich nicht nur als Gerontologin sondern auch als Gesundheitsvorsteherin einer Gemeinde, wo ich für die Gesundheitszentren, die Spitex und eine Baugenossenschaft zuständig bin.

E-Mail
Claudia Zanvit

Claudia Zanvit

Sachbearbeiterin Lehrgänge und Inhouse

Ausbildung zur Reformfachverkäuferin, 20 jährige Tätigkeit im Backoffice und in der Mandatsbetreuung, Zusatzausbildung zur dipl. Fotografin und dipl. Ernährungsberaterin

Ich administriere den Bereich Altern & Gesellschaft, die Inhouseangebote und bin für Fragen rund um unsere Lernplattform Moodle zuständig.
Das Thema Altern betrifft uns alle über kurz oder lang und die damit verbundenen Themen werden immer aktueller. Es ist mir ein Anliegen unseren Teilnehmenden auf der administrativen Seite die bestmögliche Unterstützung anzubieten, so dass sie sich vollends auf ihre Ausbildung konzentrieren können. Nebenberuflich bin ich als freischaffende Fotografin mit meiner Kamera unterwegs und widme mich als dipl. Ernährungsberaterin Menschen, die interessiert an einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sind.

E-Mail

©2021 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz