Kurzbeschrieb

Der grösste Teil der an Demenz erkrankten Menschen wird zu Hause von Angehörigen und weiteren nahestehenden Personen betreut und gepflegt. Dementielle Erkrankungen stellen deshalb auch hohe Anforderungen und Belastungen für das familiäre Umfeld dar. Bei starker Pflegebedürftigkeit ist ein Übertritt in eine stationäre Einrichtung meistens unvermeidlich.

Durch eine konzeptuell gesteuerte Integration von Familien in die Pflege und Betreuung werden Angehörige in ihrer Sorgerolle ernstgenommen. Dies führt zu einer verbesserten Zusammenarbeit von Professionellen und Angehörigen in der Aufnahmephase in der Institution, in Phasen gesundheitlicher Verschlechterung sowie im Sterbeprozess. Zufriedenheit der Angehörigen bildet einen wichtigen Motivator für die Erfolgsbewertung durch professionell Pflegende und stellt ein wesentliches Qualitätsmerkmal in der Öffentlichkeitsarbeit der Einrichtung dar.

Handlungskompetenzen

  • ­Die Teilnehmenden können die familiale Pflegeperspektive in die professionelle Pflege integrieren.
  • ­Sie nehmen die Angehörigen in ihrer Sorgerolle ernst und beteiligen sie an der Pflegeplanung.
  • Sie können einen Fall präsentieren im Rahmen einer Fallbesprechung mit Fokus auf Pflege von Menschen mit Demenz durch Angehörige.

Inhalte

  • ­Familiensystemtheorie; Einfluss von Demenz auf das Familiensystem: Krankheitserleben als geteiltes Erleben
  • ­Belastungserleben pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz
  • ­Gesundheitsprobleme pflegender Angehöriger und das Entstehen prekärer Pflegesituationen
  • ­Pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz im Pflegeheim
  • ­Indikationen und Kontraindikationen eines Familienassessments am Beispiel des Calgary Assessment Model

Aufnahmebedingungen

  • Dipl. Pflegefachpersonen, Fachpersonen Gesundheit, Fachpersonen Betreuung
  • Mindestens 1 Jahr Erfahrung in der Pflege und Betreuung von gerontopsychiatrisch veränderten Menschen
  • Aufnahme mit anderen Bedingungen "sur dossier" (auf Antrag) möglich

Lernmethoden

Spannende theoretische Inputs werden mit Fallbeispielen, Fachdiskussionen sowie Projekt- und Gruppenarbeiten ergänzt, die einen direkten Bezug zu Ihrer beruflichen Praxis herstellen.
Während des angeleiteten Selbststudiums werden Sie durch Aufgaben und konkrete Fragestellungen insbesondere zur Anwendung des Gelernten in Ihrem Alltag unterstützt. Unsere Lernplattform moodle hilft Ihnen beim individuellen und kooperativen Lernen.

Dauer

60 Lernstunden. Davon sind 24 Stunden (3 Tage) Präsenzunterricht und 36 Stunden angeleitetes Selbststudium.

Abschluss

Das Modul schliesst mit einem Kompetenznachweis ab. Für ein erfolgreich abgeschlossenes Modul wird eine Modulbestätigung ausgestellt. Das Modul kann während fünf Jahren an einen Lehrgang angerechnet werden.

Lehrbeauftragte/-r

Ort / Zeit

Careum Weiterbildung, Aarau
08.30 - 16.30 Uhr (8 Lektionen pro Präsenztag)

Kosten

CHF 1'200.– als Teil eines Lehrganges
CHF 1'400.– als Einzelmodul

Weitere Infos

Dieses Modul ist Teil der Weiterbildung Gerontopsychiatrie. Es kann auch als Einzelmodul besucht werden.

Daten- und Preisanpassungen vorbehalten.

Buchen

Beginn Ende Nummer Buchen
07.07.2021 09.07.2021 Unterrichtstage GP1_051_210707
Legende: = freie Plätze | = wenig freie Plätze | = ausgebucht, Anmeldung auf Warteliste | = Anmeldung via Kooperationspartner

Ihre Ansprechpersonen


Susanna Schubiger

Susanna Schubiger

Bereichsleiterin Altern & Gesellschaft

Physiotherapeutin FH,
Weiterbildungsmanagerin Universität Bern,
Gerontologie Universität Zürich

Ich leite die Bereiche Altern & Gesellschaft sowie Care Gastronomie & Hauswirtschaft.
Seit vielen Jahren bin ich im Bereich Bildung im Gesundheitswesen tätig.
Meine Bereiche interessieren mich nicht nur als Gerontologin sondern auch als Gesundheitsvorsteherin einer Gemeinde, wo ich für die Gesundheitszentren, die Spitex und eine Baugenossenschaft zuständig bin.

E-Mail
Claudia Zanvit

Claudia Zanvit

Sachbearbeiterin Lehrgänge / Moodle

Ausbildung zur Reformfachverkäuferin, 20 jährige Tätigkeit im Backoffice und in der Mandatsbetreuung, Zusatzausbildung zur dipl. Fotografin und dipl. Ernährungsberaterin

Ich administriere den Bereich Altern & Gesellschaft und bin für Fragen rund um unsere Lernplattform Moodle zuständig.
Das Thema Altern betrifft uns alle über kurz oder lang und die damit verbundenen Themen werden immer aktueller. Es ist mir ein Anliegen unseren Teilnehmenden auf der administrativen Seite die bestmögliche Unterstützung anzubieten, so dass sie sich vollends auf ihre Ausbildung konzentrieren können. Nebenberuflich bin ich als freischaffende Fotografin mit meiner Kamera unterwegs und widme mich als dipl. Ernährungsberaterin Menschen, die interessiert an einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sind.

E-Mail

©2020 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz