Kurzbeschrieb

In diesem Modul geht es um die zentralen Unterschiede zwischen Care Gastronomie und Verpflegung im üblichen Sinne. Essen ist nicht lediglich physische Notwendigkeit. Vielmehr haben Essen und Essenszubereitung einen weitreichenden sozialen und emotionalen Gehalt. Das Heim kann zwar keinen "heimischen Herd" mehr bieten. Die Care Gastronomie hat jedoch zum Ziel, in einem Dialog mit den Kundinnen und Kunden eine individuelle Ess- und Servicekultur im Heim zu etablieren. Sie trägt dazu bei, dass sich Bewohnende umsorgt und gleichzeitig "wie zuhause" fühlen können. Sie trägt dazu bei, dass Bewohnende durch den Einbezug in die Ess- und Servicekultur sinnerfüllte Alltagsaktivitäten leben können.

Handlungskompetenzen

  • Die Teilnehmenden verstehen die Unterschiede der Begriffe "Care Gastronomie" und "Verpflegung" und sind in der Lage diese zu differenzieren und im Alltag umzusetzen  
  • Die Teilnehmenden kennen verschiedene Verpflegungskonzepte und können diese gezielt in der Praxis umsetzen 
  • Sie sind fähig Massnahmen fürs Kochen und für den Service als Teil aktivierender Alltagsgestaltung vorzuschlagen und umzusetzen sowie zu evaluieren 
  • Sie sind in der Lage eine angemessene, bedarfsorientierte Ess- und Servicekultur in ihrer Institution zu implementieren 
  • Sie kenne die Besonderheiten verschiedener Esskulturen der Bewohner/Innen mit Migrationshintergrund und berücksichtigen sie im beruflichen Alltag

Inhalte

  • Verpflegungskonzepte
  • Esskultur(en)
  • Essbiographie
  • Kochen und Service als Teil der aktivierenden Alltagsgestaltung
  • Rituale und Feste
  • Gastronomieorganisation (Bankettplanung, Tischordnung, Tischgestaltung etc.)
  • Servicekultur
  • Essen für Bewohnende mit Migrationshintergrund

Aufnahmebedingungen

Abgeschlossene Berufsausbildung, in der Regel mit einem Fähigkeitsausweis oder Diplomabschluss (Sekundarstufe 2 oder Tertiärstufe)

Lernmethoden

Spannende theoretische Inputs werden mit Fallbeispielen, Fachdiskussionen sowie Projekt- und Gruppenarbeiten ergänzt, die einen direkten Bezug zu Ihrer beruflichen Praxis herstellen.
Während des angeleiteten Selbststudiums werden Sie durch Aufgaben und konkrete Fragestellungen insbesondere zur Anwendung des Gelernten in Ihrem Alltag unterstützt. Unsere Lernplattform moodle hilft Ihnen beim individuellen und kooperativen Lernen.

Dauer

56 Lernstunden. Davon sind 32 Stunden Präsenzunterricht (4 Tage inkl. Praxistag "Alternative Wohnformen - alternative Care Gastronomie-Konzepte" ) und 24 Stunden angeleitetes Selbststudium.

Abschluss

Das Modul schliesst mit einem Kompetenznachweis ab. Für ein erfolgreich abgeschlossenes Modul wird eine Modulbestätigung ausgestellt. Das Modul kann während fünf Jahren an einen Lehrgang angerechnet werden.

Lehrbeauftragte/-r

Markus Biedermann
Besuch pflegimuri

Ort / Zeit

Careum Weiterbildung, Aarau
08.30 - 16.30 Uhr (8 Lektionen pro Präsenztag)

Kosten

CHF 1'200.– als Teil eines Lehrganges
CHF 1'400.– als Einzelmodul

Weitere Infos

Dieses Modul ist Teil der Weiterbildung Care Gastronomie. Es kann auch als Einzelmodul besucht werden.

Daten- und Preisanpassungen vorbehalten.

Buchen

Beginn Ende Nummer Buchen
11.03.2020 27.03.2020 Präsenztage CG1_030_200311
Legende: = freie Plätze | = wenig freie Plätze | = ausgebucht, Anmeldung auf Warteliste | = Anmeldung via Kooperationspartner

Ihre Ansprechpersonen


Susanna Schubiger

Susanna Schubiger

Bereichsleiterin Altern & Gesellschaft

Physiotherapeutin FH,
Weiterbildungsmanagerin Universität Bern,
Gerontologie Universität Zürich

Ich leite die Bereiche Altern & Gesellschaft sowie Care Gastronomie & Hauswirtschaft.
Seit vielen Jahren bin ich im Bereich Bildung im Gesundheitswesen tätig.
Meine Bereiche interessieren mich nicht nur als Gerontologin sondern auch als Gesundheitsvorsteherin einer Gemeinde, wo ich für die Gesundheitszentren, die Spitex und eine Baugenossenschaft zuständig bin.

E-Mail
Claudia Zanvit

Claudia Zanvit

Sachbearbeiterin Lehrgänge / Moodle

Ausbildung zur Reformfachverkäuferin, 20 jährige Tätigkeit im Backoffice und in der Mandatsbetreuung, Zusatzausbildung zur dipl. Fotografin und dipl. Ernährungsberaterin

Ich administriere den Bereich Altern & Gesellschaft und bin für Fragen rund um unsere Lernplattform Moodle zuständig.
Das Thema Altern betrifft uns alle über kurz oder lang und die damit verbundenen Themen werden immer aktueller. Es ist mir ein Anliegen unseren Teilnehmenden auf der administrativen Seite die bestmögliche Unterstützung anzubieten, so dass sie sich vollends auf ihre Ausbildung konzentrieren können. Nebenberuflich bin ich als freischaffende Fotografin mit meiner Kamera unterwegs und widme mich als dipl. Ernährungsberaterin Menschen, die interessiert an einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sind.

E-Mail

©2018 Careum Weiterbildung, Aarau, Schweiz