Aktuell

Informationen zum Coronavirus


Stand 17. März 2020


Aufgrund der neuen Beschlüsse und Massnahmen des Bundesrates vom 13. März 2020 in Bezug auf die Situation mit dem Coronavirus sind wir dabei, sämtlichen Unterricht am Careum Weiterbildung in den virtuellen Raum zu verlegen.

Diese einschneidende Massnahme hat zum Ziel:

  • die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verzögern,
  • Personen mit erhöhtem Krankheitsrisiko zu schützen,
  • dem Gesundheitssystem zu ermöglichen, die schweren Fälle zu versorgen.


Ab Montag 16. März 2020 bis auf Weiteres (solange die «ausserordentliche Lage» erklärt ist und die Schulschliessungen anhalten) findet kein Präsenzunterricht im Careum Haus statt.

Careum Weiterbildung erhält den Unterrichtsbetrieb aufrecht und geht dafür neue Wege im virtuellen Raum.

Der erste Unterricht im virtuellen Raum ist bereits erfolgreich angelaufen und das Feedback unserer Studierenden und Dozierenden dazu ist sehr positiv. Die betroffenen Studierenden und Dozierenden werden vor ihrem Unterricht rechtzeitig von uns kontaktiert und in die virtuellen Unterrichtsräume eingeführt.


Careum Weiterbildung ist weiterhin erreichbar über die gewohnten Kontakte. Wir sind gerne für Sie da. Telefon +41 (0)62 837 58 58.


Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und sind guter Hoffnung, mit allen Beteiligten spannende neue Lernerfahrungen machen zu dürfen.

Wir bitten Sie im Sinne der Prävention weiterhin folgende Hygienemassnahmen und das Social Distancing konsequent zu berücksichtigen (Empfehlungen BAG):

  • Gründlich Hände waschen
  • Hände schütteln vermeiden
  • In Papiertaschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • Bei Symptomen einer Corona Virus Erkrankung telefonischer Kontakt zur Arztpraxis
  • Abstand halten – zum Beispiel ältere Menschen durch genügend Abstand schützen, beim Anstehen Abstand halten, bei Sitzungen Abstand halten


Die aktuellsten Informationen zum Coronavirus sowie Verhaltensempfehlungen des Bundesamts für Gesundheit BAG finden Sie hier.
 
 


Stand 14. März 2020


Aufgrund der neuen Beschlüsse und Massnahmen des Bundesrates vom 13. März 2020 in Bezug auf die Situation mit dem Coronavirus wird sämtlicher Unterricht am Careum Weiterbildung in den virtuellen Raum verlegt.

Diese einschneidende Massnahme hat zum Ziel:

  • die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verzögern,
  • Personen mit erhöhtem Krankheitsrisiko zu schützen,
  • dem Gesundheitssystem zu ermöglichen, die schweren Fälle zu versorgen.


Ab Montag 16. März 2020 bis am 4. April 2020 findet kein Präsenzunterricht im Careum Haus statt.

Careum Weiterbildung wird den Unterrichtsbetrieb weiterhin aufrechterhalten und dafür neue Wege im virtuellen Raum gehen.


Studierende und Dozierende werden in den kommenden Tagen von uns kontaktiert und in die virtuellen Unterrichtsräume eingeführt.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und sind guter Hoffnung, mit allen Beteiligten spannende neue Lernerfahrungen machen zu dürfen.


Wir bitten Sie im Sinne der Prävention weiterhin folgende Hygienemassnahmen konsequent zu berücksichtigen (Empfehlungen BAG):

  • Gründlich Hände waschen
  • Hände schütteln vermeiden
  • In Papiertaschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • Bei Symptomen einer Corona Virus Erkrankung telefonischer Kontakt zur Arztpraxis
  • Abstand halten – zum Beispiel ältere Menschen durch genügend Abstand schützen, beim Anstehen Abstand halten, bei Sitzungen Abstand halten.


Die aktuellsten Informationen zum Coronavirus sowie Verhaltensempfehlungen des Bundesamts für Gesundheit BAG finden Sie hier.


Bei allfälligen Fragen stehen Ihnen die Bereichsleiterinnen gerne zur Verfügung.

 


Stand 9. März 2020


Im Rahmen des Epidemiengesetzes hat der Bundesrat am 28. Februar 2020 die «besondere Lage» erklärt. Damit kann der Bund Anordnungen zur Bekämpfung des Coronavirus treffen.

Die Geschäftsleitung von Careum Weiterbildung beobachtet die Entwicklung bezüglich des Coronavirus fortlaufend aufmerksam und steht mit den kantonalen Behörden in Kontakt.


Umgang mit dem Coronavirus bei Careum Weiterbildung:

  • Der reguläre Betrieb bei Careum Weiterbildung wird, unter Berücksichtigung der Vorgaben des BAG und des Kantons Aargau, bis auf Weiteres uneingeschränkt aufrechterhalten. 
  • Alle Veranstaltungen von Careum Weiterbildung finden statt.
  • Teilnehmende, Dozierende und Mitarbeitende mit grippeähnlichen Symptomen (Atembeschwerden, Husten, Fieber) bleiben zuhause und Careum Weiterbildung fern.
  • Teilnehmende, Dozierende und Mitarbeitende von Careum Weiterbildung, welche sich während der letzten 14 Tage in Risikogebieten (gemäss Bezeichnung des BAG) aufgehalten haben oder die Kontakte mit Personen aus diesen Gebieten hatten, nehmen möglichst frühzeitig und vorgängig zu ihrem Einsatz im Careum Haus Kontakt mit der zuständigen Ansprechperson auf.


Als wegweisende Weiterbildungsstätte für das Gesundheits- und Sozialwesen gehen wir mit gutem Beispiel voran und halten die Hygienevorschriften des BAG sowie weitere Empfehlungen konsequent ein.


Bei Careum Weiterbildung gelten die folgenden Hygienemassnahmen:

  • Wir waschen uns beim Eintreffen im Careum Haus die Hände.
  • Wir waschen uns regelmässig bzw. mehrmals täglich die Hände mit Wasser und Seife.
  • Wir verzichten konsequent auf das Händeschütteln. 
  • Wir niesen und husten in Taschentücher oder in die Armbeuge.
  • Wir entsorgen Taschentücher im Mülleimer und waschen anschliessend die Hände gründlich mit Wasser und Seife. 
  • Wir halten 1.5 - 2 m Distanz zueinander.
  • Wir zeigen Eigenverantwortung und bleiben bei Krankheitssymptomen (Atembeschwerden, Husten, Fieber) zuhause.


Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Kantons: www.ag.ch/coronavirus
und auf der Webseite des Bundesamtes für Gesundheit: www.bag.admin.ch/neues-coronavirus 


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Bereichsleitung.
 


09.03.2020 – PULS
Corona: Kranke zu Hause pflegen

Wie vorgehen, wenn Familienmitglieder an Corona erkranken und zu Hause gepflegt werden müssen? In der «Puls»-Sendung vom 9. März 2020 geht es um einfach anwendbare Vorkehrungen bei der Pflege von an Corona erkrankten Personen. Andrea Käppeli, Pflegeexpertin MScN und Studiengangsleiterin an der Careum Hochschule Gesundheit, erläutert dabei die wichtigsten Hygiene- und Vorsichtsmassnahmen.

Andrea Käppeli, Pflegeexpertin Careum Hochschule Gesundheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


10.03.2020 – SRF NEWS
Mit Corona krank zu Hause? 

Wie umgehen mit Personen, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben? Quarantäne heisst das Stichwort. Zuhause bleiben. Was man alles beachten muss, zeigt die Pflegeexpertin Andrea Käppeli.